· 

Die Diagnose

Im Prinzip wußte ich schon, was mit mir los ist, bevor ich zum ersten Mal zum Psychiater ging.

Schlafstörungen, felende Belastbarkeit, keine Lust, irgendetwas zu machen. Ich habe mich immer mehr zurückgezogen, nichts hat mir in irgendeiner Weise Spaß gemacht. Dazu die Zeiten, in denen ich tieftraurig war und ständig geweint habe. Und - noch schlimmer - die Zeiten, in denen ich gar nichts mehr gespürt habe.

Mein Schwiegervater sagte einmal zu mir, ich sei herumgelaufen wie ein Zombie.

 

Eine Zeitlang habe ich noch so "funktioniert", aber irgendwann war es damit auch vorbei. Nichts ging mehr.

Nach den ersten Besuchen beim Psychiater bekam ich die Diagnose "Schwere Depression". Ich bekam Medikamente und suchte mir einen Psychotherapeuten.

 

Und meine "Reise" begann ... Das war 2006.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0