· 

Kein Spaß...

Es macht keinen Spaß...

Ich versuche, zu (über-)leben. Wieder nur knappe 2 Stunden Schlaf, und das mit Unterbrechungen. Das macht keinen Spaß mehr.

 

Es macht auch keinen Spaß, Medikamente zu nehmen. Ja, ich habe meine Medikamente genommen. Ich nehme sie regelmässig. Und trotzdem schlägt das graue Monster immer mal wieder zu - oder auch das durchgeknallte, überaktive etwas namens Hypomanie.

 

Ich mag morgens gar nicht aufstehen, geschweige denn, aus dem Haus gehen. Ist alles viel zu anstrengend. Erst mal einfach so grundsätzlich. Ich möchte im Bett liegen bleiben, die Decke über den Kopf ziehen und die Welt aussperren. Unter Menschen zu gehen bedeutet, daß ich meine Maske aufsetzen muss (meine ich zumindest). Es macht nämlich keinen Spaß, anderen zu erklären, warum ich schlecht drauf bin. Das ist alles sehr ermüdend.

Und es verschreckt die Menschen in meinem Umfeld. Ich kann in ihren Gesichtern sehen, daß sie zwar Mitleid, aber gleichzeitig auch Angst haben. Und sie verstehen es nicht. Naja, vielleicht nicht alle, wer selbst schon da durch gegangen ist, hat zumindest eine Ahnung, wovon ich rede. Außerdem will ich kein Mittleid. Ich will auch keine gut gemeinten Ratschläge, die meist wenig hilfreich sind. 

 

Und ständig diese Maske zu tragen, ist auf Dauer nicht zu ER-tragen.  Weil das nicht ich bin. Ich könnte heulen, einfach, weil ich ICH sein will. Aber da sind halt die anderen, die, die vor Mitleid glatt überlaufen, die, die nicht verstehen und sich verschreckt zurückziehen und die, die stigmatisieren. Momentan scheint mich jeder persönliche Kontakt zu anderen Menschen näher an den Abgrund zu treiben. Weil es so anstrengend ist. 

 

Ich möchte einfach in Ruhe gelassen werden, wenn mir danach ist. Und ich möchte, das jemand da ist, wenn ich jemanden brauche. Einfach nur da sein, nicht reden, nicht ständig betüddeln und knuddeln. Mir ist klar, dass das nur schwer nachzuvollziehen ist. Ich stoße euch nicht grundsätzlich von mir weg, auch wenn ich euch vielleicht vor den Kopf stoße. Ich will das nicht tun. Aber ich muß. Dann, wenn ich das Alleinsein brauche. Manchmal brauche ich das, um wieder Kraft zu finden. Um mich wieder besser zu fühlen. Um mich selbst zu heilen (zumindest im möglichen Umfang).

 

Und wenn es mir wieder besser geht, brauche ich euch nicht, sondern will einfach mit euch zusammen sein. WEIL IHR MIR WICHTIG SEID!

 

Und was den Schlaf betrifft:  Müde sein ohne Schlaf zu finden  ist bei mir auch gefährlich. Ich könnte durch den Schlafmangel in eine hypomane oder manische Phase abdriften. Und danach kommt dann wieder der Absturz in die Hölle der Depression. 

Das macht wirklich keinen Spaß...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0