· 

Es ist wieder so weit...

... ich brauche Hilfe. 

 

Die letzten Monate hat sich mein Zustand trotz der Medikamente wieder verschlechtert. Die Stimmung schwankt sehr schnell mit sehr deutlichen Ausprägungen nach unten.  Eine Änderung/Anpassung der Medis hat leider nichts gebracht. 

 

Nach erneutem Gespräch mit meiner behandelnden Psychiaterin bekam ich dann eine Überweisung zu einem Vorgespräch für eine tagesklinische Behandlung aufgrund des Befundes "häufiger Wechsel der Stimmung mit schwerer depressiver Symptomatik, sozialer Rückzug". 

 

Wäre ich ehrlich zu mir selbst gewesen, hätte ich schon vor einer Weile gewusst, dass ich darauf zusteuere. Aber frau hat ja im Laufe der Zeit diverse Verdrängungs-Taktiken erlernt. Es ist schon nicht soooo schlimm... Weil nicht sein kann was nicht sein darf.  Oder besser: Weil nicht sein kann was ich nicht will. Obwohl das Stimmungs-Tagebuch definitiv etwas anderes gesagt hat. Oder der Ehemann. Oder die Ärztin.

 

Und die blöde Maske funktioniert immer weniger.

 

Ich will nicht in die Klinik. Auch wenn ich weiß, dass man mir in der Vergangenheit dort schon sehr geholfen hat.  Aber es ist ja "nur" die Tagesklinik. 

Aber auch das ist mir schon zu viel. Ergotherapie, Musiktherapie, Gesprächstherapie, Gruppentherapie, Gruppenaktivitäten, G-R-U-P-P-E-N - irgendwas. Bei dem Wort "Gruppe" bekomme ich momentan Panikattacken. Und ja, ich meine wirklich Panikattacken. Ich weiß sehr genau, was das ist... Leider. 

 

Ich will zu Hause bleiben, mich dort vergraben. ALLEIN SEIN. 

 

Aber ich habe es heute tatsächlich geschafft, in der Klinik anzurufen und einen Termin für das Vorgespräch zu vereinbaren. 19. April. Wartezeit bis zur Aufnahme bis zu drei Monate. Also noch eine Schonfrist.

 

Aber vielleicht brauche ich die Behandlung dort dann erst recht. Vorher stehen noch eine Ausstellung mit Vernissage, eine komplette Bad-Sanierung und ein Urlaub an. Ich hatte meiner Ärztin schon gesagt, dass ich deshalb erst frühestens Ende Mai in die Klinik könnte. Auch wenn ich andererseits am liebsten davonlaufen möchte.

Ich werde das irgendwie durchziehen - und anschließend sicherlich "auf die Schnauze fallen". 

 

Vielleicht doch eine gute Idee mit der Tagesklinik...  Mal sehen, was der 19. April bringt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sabine Marquardt (Montag, 26 März 2018 20:08)

    Egal was ist oder wird. Ich glaube an dich.
    Kann dich nämlich einfach nur gut leiden.
    LG
    Sabine

  • #2

    Evelyn (Montag, 26 März 2018 20:21)

    Danke! Ich Dich auch :)

    <3 <3 <3

  • #3

    Suzanne (Montag, 26 März 2018 21:06)

    Sei achtsam, hast du eher Unruhezustände oder eher mit Panik zu kämpfen? Es gibt tolle pflanzliche Medis dagegen! Kliniken sind einfach nur deprimierend � Ich sage nicht, du schaffst das , weil eher kontraproduktiv: ich denke an dich�

  • #4

    Ilona Picard (Dienstag, 27 März 2018 19:02)

    Hey ich kann Dich gut verstehen. Aber versuch es erneut mit der Klinik. Ich drück Dir fest die Daumen das es Dich rausholt!!!��