Bipolares · 26. März 2018
... ich brauche Hilfe. Die letzten Monate hat sich mein Zustand trotz der Medikamente wieder verschlechtert. Die Stimmung schwankt sehr schnell mit sehr deutlichen Ausprägungen nach unten. Eine Änderung/Anpassung der Medis hat leider nichts gebracht. Nach erneutem Gespräch mit meiner behandelnden Psychiaterin bekam ich dann eine Überweisung zu einem Vorgespräch für eine tagesklinische Behandlung aufgrund des Befundes "häufiger Wechsel der Stimmung mit schwerer depressiver Symptomatik,...

Bipolares · 18. März 2018
Für gesunde Menschen sind auch Depressionen nur schwer nachzuvollziehen. Ich bin fest davon überzeugt, dass das nur jemand kann, der da selbst schon durchgegangen ist. Depressionen werden häufig mit Traurigkeit gleichgesetzt, für mich sind sie aber etwas anderes und viel mehr: Es ist eine Zeit, in der mir Gefühle wie Freude und Traurigkeit vollständig abhanden kommen Es ist das Gefühl, vollkommen leer zu sein Es sind die Tränen, die aus heiterem Himmel kommen und die ich nicht erklären...

Bipolares · 18. März 2018
Für die meisten gesunden Menschen ist wohl eher nicht nachzuvollziehen, was genau hinter einer manischen oder einer hypomanischen Phase steckt. Es ist leider viel mehr, als einfach nur gut drauf zu sein. Ich habe mal eine Liste gemacht, was das für mich ist. Wobei eine hypomanische Phase meist kürzer währt und auch nicht so ausgeprägt ist, wie eine "ausgewachsene" Manie. Was nicht bedeutet, dass die Auswirkungen für den Betroffenen nicht genauso heftig sind. Ich habe beides mehrfach...

Kreatives · 28. Januar 2018
Start einer Serie. Darf ich vorstellen - die Weirdos. Gemalt mit Aquarell und Gouache auf Aquarellpapier.

Allgemeines · 20. Januar 2018
Morgen geht´s los - meine neue Ausstellung. Und Bipolare Störungen sind wieder ein Thema. So eine Ausstellung ist meiner Meinung nach immer eine persönliche Sache für den Künstler, weil man immer irgendwie einen Teil von sich selbst in den Bildern darstellt. Aber bei diesem Thema ist es für mich nur umso persönlicher. Bei meiner ersten Ausstellung hatte ich einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie dabei, der einen kurzen Vortrag zum Thema gehalten hat. Das ist diesmal nicht der...

Bipolares · 23. Dezember 2017
Da ist es wieder, mein Graues Monster. Leise, still und heimlich hat es sich über die letzten Wochen wieder in mein Leben geschlichen, das Mistding. Heute Abend geht es einigermaßen, aber ich weiß, dass ich morgen wieder nicht aus dem Bett komme. Das Aufstehen allein ist verbunden mit einer enormen physischen und psychischen Anstrengung. Nach dem Duschen und Anziehen könnte ich mich direkt wieder hinlegen, wenn ich mich denn überhaupt mal dazu aufgerafft habe, diese Dinge zu tun. Das Haus...

Bipolares · 10. November 2017
Es sind oft "nur" Kleinigkeiten, die das Leben lebenswert machen. Und in manchen Situationen ist es durchaus hilfreich, sich an diese Dinge zu erinnern. Ich habe mal eine Liste von fünfzig Dingen gemacht, die für mich dazuzählen. Die Liste könnte selbstverständlich viiiiieeeeel länger sein.

Bipolares · 03. November 2017
Das wichtigste ist, den Menschen mit Depressionen wirklich ernst zu nehmen, anzuerkennen, dass es ihr oder ihm schlecht geht, es einfach zu akzeptieren, dass er sich zurückzieht. Ohne das persönlich zu nehmen. Und man sollte wirklich sparsam mit vermeintlich "guten Ratschlägen" umgehen. Wie oft habe ich gehört "Bewegung und frische Luft werden Dir guttun." Mag sein, hilft aber nicht gegen die Erkrankung. Und meist fühlt man sich hinterher noch schlechter, eben weil es nicht geholfen hat....

Bipolares · 28. Oktober 2017
1. Dinge, die ich eigentlich gern tun möchte, lasse ich bleiben. Weil ich es ohnehin nicht schaffe, sie zu tun. Weil es einfach zu anstrengend ist, etwa so, als würde ich mit Gewichten an den Füßen unter Wasser laufen. Und weil ich es nicht verdient habe, etwas zu tun, was mir Spaß macht. 2. Ich schlafe viel oder versuche es zumindest und bin ständig erschöpft. Dennoch habe ich Probleme, ein- und durchzuschlafen. Trotzdem ist Schlafen an manchen Tagen das einzige, wozu ich überhaupt in...

Bipolares · 20. Oktober 2017
Psychisch krank zu sein ist nicht gerade einfach. Und immer wieder hören zu müssen, man solle sich doch einfach mal ein wenig zusammenreißen, macht die Sache nicht einfacher. Psychische Erkrankungen sind genau das – Erkrankungen. Die Betroffenen haben sich das nicht ausgesucht oder selbst verursacht. Sie sind auch kein Zeichen von Schwäche, weder charakterlich noch mental. Es sind Krankheiten, die in den meisten Fällen auch behandlungsbedürftig sind. Manchmal wird es still, wenn man...

Mehr anzeigen